Energie und Klimaschutz

Gutachten

In Deutschland gelten Eichfristen von 5 Jahren für Warmwasserzähler und 6 Jahren für Kaltwasserzähler. Dies wirft die Frage auf, ob Kosten und Nutzen der Eichpflicht sowie der kurzen Eichfrist für Wohnungswasserzähler in einem angemessenen Verhältnis zueinander stehen. Auch das Bundeskartellamt hatte die hohen Kosten des Messwesens für die Verbraucher thematisiert und eine Vereinheitlichung von Eichfristen und Nutzungsdauern gefordert.

Die Verbände BFW, DDIV, DMB, GDW und Haus & Grund Deutschland haben gemeinsam das Hamburg Institut damit beauftragt, die Sinnhaftigkeit der gesetzlichen Eichregelungen für die Wasserzähler im Hinblick auf den Verbraucherschutz zu überprüfen und ggf. alternative Regelungsvorschläge zu entwickeln. Im Ergebnis dieser Überprüfung hält der Forscher aufgrund der im Gutachten herausgearbeiteten Sachlage eine Verlängerung der Eichfrist für Haus- und Wohnungswasserzähler (kalt und warm) auf 15 Jahre für angemessen.

pdfGutachten "Wasser sinnvoll zählen - und weniger bezahlen als" als PDF downloaden1.18 MB

Der Österreichische Verband gemeinnütziger Bauvereinigungen (GBV) hat die Studie "Energieeffizienz und Wirtschaftlichkeit" erstellt. Anlass war das Anliegen, mit den zur Verfügung stehenden Daten und Erfahrungen eine Lücke in der Wohnbauforschung zu schließen und damit auch einen Beitrag in der aktuellen Diskussion um Standards in Neubau und Sanierung zu leisten.

>>

Elektromobilität ist ein wichtiges Zukunftsthema: Deutschland soll sich zum Leitmarkt für Elektromobilität entwickeln. Schon 2020 sollen 1 Mio. Elektrofahrzeuge auf deutschen Straßen fahren. Die Bereitstellung von Stellplätzen für die Fahrzeuge ihrer Mieter gehört zu den Aufgaben der Wohnungswirtschaft, der damit auch eine wichtige Rolle bei der Umsetzung der Energiewende im Verkehrssektor zufällt.

>>

Das Projekt "Energieeffizienz mit städtebaulicher Breitenwirkung“ hat aufbauend auf den Erfahrungen bereits abgeschlossener Projekte allgemeingültige Lösungsansätze für eine breitenwirksame Anwendung energieeffizienter Sanierungen erarbeitet.

>>

Die Studie "Die soziale Dimension des Klimaschutzes und der Energieeffizienz im Kontext von Bau- und Wohnungswirtschaft" wurde im Auftrag des GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen vom Forschungsinstitut für anwendungsorientierte Wissensverarbeitung (FAW/n) unter Leitung von Prof. Franz Josef Radermacher erstellt.

>>

Ist das Vermieter-Mieter-Dilemma lösbar und könnte so die Wirtschaftlichkeit energetischer Modernisierungen erhöht werden? Mit dieser Frage beschäftigt sich die Konzeptstudie "Wege aus dem Vermieter-Mieter-Dilemma", die die InWIS Forschung & Beratung GmbH im Auftrag des GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen erstellt hat.

>>

Ansprechpartnerin zum Thema

ma vogler

Dr.-Ing. Ingrid Vogler

Tel.: 030 82403-176

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!